28.01.2018

Zurück in der Erfolgsspur

Am vergangen Sonntag fand der nunmehr fünfte Saisonspieltag in Niesky statt. Nach dem Unentschieden gegen den Zweitplatzierten Osternienburg II sowie der Niederlage gegen Freiberg am letzten Spieltag, musste man zügig wieder zu eigener Form und Spielstärke finden, um gegen Erfurt und Dresden II Punkte mitnehmen zu können. Mit der Unterstützung zahlreicher Zuschauer sowie mit unserem Stadionsprecher Ludwig Lange wurde eine packende Atmosphäre in der Halle geschaffen.

HC Niesky – Erfurter HC 5 : 3 (4 : 1)

Gegen die junge und technisch sehr gute Mannschaft aus Erfurt sahen die Zuschauer größtenteils ein Spiel mit offenem Visier von beiden Mannschaften. Durch schnelle und direkte Spielzüge Richtung gegnerisches Tor entwickelte sich ein ansehnliches und durch viele Kreisszenen geprägtes Spiel. Hierbei verbuchte der Gastgeber in der ersten Halbzeit klarere Aktionen als die Gäste und auch mehr Zug zum Tor. Im Gegensatz zum vorherigen Spieltag stimmte auch die Chancenverwertung wieder, so dass bis zur Halbzeit ein 4 : 1 auf der Anzeigetafel stand. Die zweite Hälfte war von den direkten Chancen wesentlich ausgeglichener, so dass Kleinigkeiten die Partie beeinflussten. Die Niesky‘ er Herren verpassten gerade in den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte das Ergebnis klarer zu gestalten, sodass Erfurt immer im Spiel drin war. Und dies nutzten die Thüringer, indem Sie sich mehrere Chancen erspielten und in dieser Phase verdient auf 4 : 3 verkürzten. Kurz darauf baute Niesky eine neue Druckphase auf und per Nachschuss konnte das 5 : 3 erzielt werden. Anschließend neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, auch deswegen, da keine der Mannschaften seine weiteren Chancen effizient nutzte. Gegen einen sehr guten Gegner aus Erfurt gewann der Gastgeber letztendlich wieder drei wichtige Punkte für das Gesamtklassement. Die Tore für Niesky erzielten Mann (2), Geier, Günzel und Wetzke.

HC Niesky – ESV Dresden II 9 : 3 (6 : 1)

Das zweite und letzte Spiel des Tages bestritten die Hausherren gegen die taktisch cleveren und derzeit drittplatzierten Hockeycracks aus Dresden. Dieses Mal waren es nicht die Gäste, sondern die Gastgeber, welche ein taktisch diszipliniertes sowie cleveres Spiel ablieferten. Die Vorgaben des Spielertrainers E. Mielsch konnten in diesem Spiel endlich mal vollständig umgesetzt werden. Zudem war auch wieder größtenteils die Effizienz im Torabschluss vorhanden, was zusätzlich Sicherheit in die Aktionen brachte. Über die gesamte Spieldauer waren die Niesky‘ er Herren das bessere Team und gewannen, nachdem es schon zur Halbzeit 6 : 1 stand, auch in der Höhe verdient mit 9 : 3. Die Tore für Niesky erzielten Wetzke (3), Günzel (2), Geier, R. Mielsch, Mann und Munzig.

Bei noch zwei ausstehenden Turnieren in Osternienburg und Dresden bricht nun die heiße Phase der Saison an. Mit drei Punkten Vorsprung auf Osternienburg II, behauptet Niesky weiterhin die Tabellenführung. Es bleibt zumindest spannend, wer sich als konstanteste und somit beste Mannschaft der 1. Mitteldeutschen Liga entpuppt, um künftig in der Oberliga an den Start zu gehen. Die nächsten Gegner für die Niesky‘ er Herren sind die Mannschaften aus Pillnitz und vom HC Lindenau-Grünau II am 11.02.2018.

Für den HCN spielten: Lehmann (TW), Knoff, E. Mielsch, R. Mielsch, Wetzke, Geier, Mann, Schulze, Günzel (C), Munzig, Röthig

21.01.2018

Unentschieden und Niederlage

Am vergangenen Sonntag fand der 4. Punktspieltag der Niesky’ er Hockeyherren in Erfurt statt. Mit der vollen Punkteausbeute aus den vergangenen drei Turnieren in dieser Saison, war die Erwartungs-haltung dementsprechend hoch. Am Ende des Tages, sah die Realität weitaus nüchterner aus.

HC Niesky – Osternienburger HC II 4:4 (2:1)

Die Partie um den Erst- gegen den Zweitplatzierten der Liga versprach schon von der Ansetzung viel Brisanz. Die erste Halbzeit begann gut für die Niesky’ er Herren, indem druckvolles Angriffsspiel und intensive Laufarbeit für zahlreichen Torchancen sorgten. Wie schon oftmals in dieser Saison, mussten wir uns zu Recht vorwerfen lassen, dass wir diese Chancen auch genauso zahlreich liegen lassen. Somit blieben mindestens ein halbes Dutzend hochkarätige, teilweise großartig herausgespielte Großchancen ungenutzt, wobei nur noch der gegnerischen Torwart zu überwinden war. Wenigstens ein Tor konnte Mitte der ersten Halbzeit zur zwischenzeitlichen Führung verwandelt werden, was jedoch an diesem Tag keine Ruhe und Glück in die Aktionen brachte. Die sonst in dieser Saison sichere Abwehr, kam an diesem Tag ebenso wie die Stürmer nicht an die beste Tagesform heran, so dass die Bundesligareserve aus Osternienburg durch ebenfalls schöne und technisch sehenswerte Aktionen immer wieder zu Chancen verdientermaßen kam. Letztendlich ging man nach einer intensiven ersten Halbzeit mit einer knappen 2:1 Führung in die Pause. Für die zweite Hälfte musste das Spiel der Niesky‘ er ruhiger, abgeklärter und effektiver werden, wollte man das Spiel gewinnen. Im Gegenteil, die Spielanteile waren im Vergleich zur ersten Halbzeit ausgeglichener. Chancen und Halbchancen gab es auf beiden Seiten, wobei die Niesky‘ er wieder deutlich mehr Torabschlüsse verzeichnen konnte. Nur Torabschlüsse sind eben keine Tore. Das schnelle und intensive Spiel gegen einen sehr guten Gegner endete leistungsgerecht mit 4:4, wobei für Niesky besonders bitter ist, dass der Ausgleich in der Schlussminute fiel. Aber irgendwie war dies bezeichnend für die Leistung der gesamten Mannschaft. Die Tore für Niesky erzielten Wetzke (3) und Mann.

Freiberger HTC – HC Niesky 8:5 (2:3)

Im zweiten Spiel war der Drittplatzierte aus Freiberg an der Reihe. Nach ausreichender Erholungs-phase wollte man die Chancenverwertung und die Ruhe im Spiel deutlich verbessern. Das Spiel begann auch gut für die Ostsachsen und der Matchplan ging auf. Bis zur 15. Minute der ersten Halbzeit führte man bereits mit 0:3. Der Anschlusstreffer für Freiberg zum 1:3 machte die leider nicht besser werdende Tagesform der gesamten Mannschaft deutlich. Vom Grundlinienaus gelangte der Ball durch zwei Schläger und am Torwart vorbei zu einem Freiberger Stürmer. Der Ball konnte ohne jegliche Gegenwehr frei ins Tor eingeschoben werden. Seit diesem Zeitpunkt war das Niesky‘ er Stellungs- und Abwehrspiel nicht mehr vorhanden und Freiberg erzielte noch vor der Pause den Anschlusstreffer zum 3:2. Nach der Pause bekam Niesky das Spiel nicht in den Griff. Die Partie wurde immer hastiger mit Chancen auf beiden Seiten. Bis fünf Minuten vor Spielende erzielten beide Mannschaften im Wechsel die Tore, so dass ein 5:5 auf der Anzeigetafel stand. Was nun folgte, war nicht zu erklären. Die Niesky‘ er Stürmer spielten sich frei vor den Freiberger Torwart, umspielten diesen und schoben den Ball am leeren Tor vorbei. Im direkten Gegenzug erzielte Freiberg den in der Halle vielumjubelten Führungstreffer zum 6:5. Jetzt hätten sich die Niesky‘ er Herren am gegnerischen Kreis fest spielen müssen, um Freiberg überhaupt noch einmal unter Druck zu setzen. Stattdessen nutzten die Bergstädter die einfachen Niesky‘ er Ballverluste für schnelle Konterbälle und besiegelten den Endstand zum 8:5. Letztendlich war die erste Saisonniederlage verdient, da die Freiberger über die gesamte Spielzeit vieles besser gemacht haben. Die Tore für Niesky erzielten Wetzke (3), Günzel und Mann.

Die Nieskyer Herren müssen diesen Spieltag intensiv aufarbeiten, die taktischen Mängel abstellen und sich noch besser auf die Spieltage vorbereiten, um konstant gute Tagesleistungen abrufen zu können.

Für den HCN spielten: Lehmann (TW), Knoff, E. Mielsch, R. Mielsch, Wetzke, Geier (C), Mann, Schulze, Günzel