14.01.2018

Heimturnier in Niesky - Wir sind in der Endrunde dabei

HP00 MA 2017 11 26

HC Niesky 1920 - SV Borna 9:1 (3:1)

01. Minute: 1:0 Andrea Kühn (Konter)
02. Minute: 2:0 Andrea Kühn (Abschlag abgefangen)
02. Minute: 3:0 Andrea Kühn (Pass Celine Ludewig)
10. Minute: 3:1 Konter Borna
12. Minute: 4:1 Celine Ludewig (Pass Janina Höher)
18. Minute: 5:1 Janina Höher (Pass Leonie Mimus)
19. Minute: 6:1 Celine Ludewig Solo
19. Minute: 7:1 Celine Ludewig Solo
21. Minute: 8:1 Sarina Reck (Pass Janina Höher)
24. Minute: 9:1 Helena Bieniek (7-m-Ball)

Gegen den Tabellenletzten legten wir sofort los wie die Feuerwehr. Schon nach zwei Minuten hatte Andrea mit einem lupenreinen Hattrick für ein Dreitore-Polster gesorgt. Danach waren wir ständig am Drücker, vergaben aber viele Möglichkeiten. Wir probierten viel aus und verloren so in der 10. Minute etwas die Zuordnung und die Bornaer Mädchen nutzten das geschickt aus und erzielten das 1:3. Bis zur Pause hätte Helli, Michelle und Nancy noch der eine oder andere Treffer gelingen können, so blieb es beim für die Gegnerinnen schmeichelhaften 3:1.

Nach der Pause gaben wir wieder Gas und Celli konnte nach schönem Pass von Janina auf 4:1 erhöhen. Kurz darauf hätte Borna durch eine Unachtsamkeit von uns zum Anschlusstreffer kommen können doch Belli konnte den Torschuss souverän klären. In der 18. Minute kam dann auch Janina zu ihrem Tor als Leonie ihr einen schönen Pass auflegen konnte und sie den Ball im Tor unterbrachte. Die nächsten beiden Treffer fielen wieder durch Celli, die sich gut über die linke Seite durchsetzen konnte. Nun lief alles wie geschmiert, wir vergaben aber viele Möglichkeiten. In der 21. Minute konnten wir durch Sarina ein weiteres Tor erzielen, die einen schönen Flankenball von Janina über die Linie drücken konnte. Wir setzten immer weiter nach und in der Schlussminute bekamen wir noch eine Strafecke zugesprochen. Der gute Schuss von Janina wurde mit dem Fuß auf der Linie gestoppt. Den fälligen 7-m-Ball konnte Helli dann zum Endstand von 9:1 verwandeln.

HC Niesky 1920 - SV Tresenwald 1:0 (0:0)

18. Minute: 1:0 Laura Gloßmann (Pass Andrea Kühn)


Das letzte Spiel der Gruppe sollte auch das Endspiel sein. Beide Teams waren durch und konnten so ganz entspannt beginnen. Schon in der ersten Minute ergab sich eine 100%-ige Chance für Andrea, die von Laura in Szene gesetzt wurde. Bis zur 5. Minute waren wir sehr gut unterwegs, gingen aber sträflich mit den Chancen um. In der 6. Minute fiel dann endlich der erste Treffer für uns, leider war unsere Ecke nicht klar ausserhalb gestoppt und so blieb es weiter beim 0:0. In den nächsten Minuten hatten wir mehrere Möglichkeiten, allein drei weitere Strafecken fanden nicht ihr Ziel. Die größte Chance hatte Anna bei einem Eckennachschuss, den sie leider nicht hoch bekam und der dadurch noch von der Linie gekratzt wurde. Mehrere weitere Möglichkeiten wurden noch bis zur Pause vergeben. Die Tresenwalderinnen hatten nur zwei leichte Chancen, wir bestimmt sieben und so musste in der Halbzeit auch der Finger in die Wunde gelegt werden. Chancenverwertung hieß das Zauberwort.

Nach der Pause hatten Helli und Celli und Jessica super Möglichkeiten. In der 18. Minute kombinierten wir uns sehr schön von hinten nach vorn und Mary, Anna, Andrea und schlußendlich Laura sorgten für die verdiente Führung. Jetzt mussten die Gegnerinnen auch aufmachen, was dem Spiel auch sehr gut tat. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, Belli im Nieskyer Tor hatte auch endlich Arbeit und hielt echt super. Beide Teams hatten gute Chancen und jeder hätte noch ein oder zwei Tore erzielen können. Wir setzten kurz vor Schluss noch zwei Ecken daneben und dann ertönte die Sirene.

Wir waren dadurch Gruppensieger und konnten gemeinsam mit Tresenwald die Endrunde im März in Dresden erreichen.

Fazit des Tages: Alle haben super gespielt, viele Angriffe wurden sehr gut von hinten aufgebaut.

Für den HC Niesky traten an:

Annabel Mimus im Tor; Anna Mitschke (C), Leonie Mimus, Helena Bieniek (1), Marylene Gerschwitz; Laura Gloßmann, Andrea Kühn (3), Jessica Kaliev, Sarina Reck (1), Michelle Trasper, Nancy Förster, Dorothe Schur, Janina Höher (1), Celine Ludewig (3)

10.12.2017

Zum zweiten Mal in Borna

SV Tresenwald - HC Niesky 1920 0:0 (0:0)


Durch die Verletzung von Laura und ohne die gestern WJB spielende Lisa waren wir der etatmäßigen Torschützen beraubt. Das sieht man auch an der in der Ansetzung hinten stehenden Null. Die andere Null steht für unsere super Abwehr um Belli im Tor, Anna, Leonie, Mary und Helli.Schon in der ersten Minute hatte Tresenwald die erste gute Chance doch Belli konnte souverän klären. Danach waren beide Teams gleichwertig und neutralisierten sich. Ab der achten Minute stellten wir etwas um und wurden gleich besser. Wir vergaben zwei 100%-ige durch Belli und Andrea und dann war Halbzeit.

Leider verletzte sich auch noch mit Andrea unser drittgefährlichster Torschütze und so waren wir für den Rest des Tages nochmehr gehandicapt. Trotzdem sprangen unsere anderen Stürmer super mit ein. Leider reichte es bis zum Ende der Partie trotz vorhandener Chancen zu keinem Treffer mehr. Wir konnten dagegen zwei Tresenwalder Ecken ablaufen und aber auch zwei unserer Ecken nicht verwandeln und so blieb es beim leistungsgerechten 0:0.

 

ESV Dresden - HC Niesky 1920 0:0 (0:0)

 

Gegen die Dresdenerinnen, für die es schon um alles ging, startete die Partie furios. In den ersten Minuten konnten wir uns nicht so richtig finden und die ESV-Mädchen heizten uns gehörig ein. Belli musste in der zweiten, vierten und achten Minute Kopf und Kragen riskieren um uns im Spiel zu halten. Erstaunlicher Weise ebbte der Dresdener Druck dann vollkommen ab und wir kamen zu guten Möglichkeiten durch Celli und Sarina. In der 11. Minute hätten wir das 1:0 machen müssen doch nach einem schön eingeleiteten Angriff von Leonie brachten gleich zwei Nieskyer Mädels den Ball frei vor dem Tor nicht unter Kontrolle. Nach der Pause konnten wir den Druck erhöhen. Celli vergab in aussichtsreicher Position, Sarina schoss zweimal die Keeperin an und die für kurze Zeit reaktivierte Andrea hatte auch eine super Möglichkeit. Jetzt wurde es schon langsam unheimlich. Dresden war von der Rolle doch das Tor war wie vernagelt. Leonie probierte sich noch zweimal an der Keeperin aus, Andrea schoss knapp daneben und in der Schlussminute hielt die Dresdener Keeperin eine Chance von Celli, die sich nach einem Selfpass schnell durchsetzen konnte.

Da wir zweimal nicht verloren hatten büßten wir vor dem letzten Spieltag in Niesky zwar die Tabellenführung ein, sind aber fast sicher Zweiter und somit in der Endrunde dabei.

 

Für den HC Niesky traten an:

Annabel Mimus im Tor; Anna Mitschke, Leonie Mimus, Helena Bieniek, Marylene Gerschwitz; Celine Ludewig, Andrea Kühn, Jessica Kaliev, Sarina Reck, Michelle Trasper, Nancy Förster